Photovoltaik: Wann eine professionelle Reinigung sinnvoll ist und wie wir dabei vorgehen

Sie besitzen eine Photovoltaikanlage und stehen vor der Frage, ob Sie diese regelmäßig reinigen lassen sollten? Hier lesen Sie, wann eine professionelle Reinigung durch unsere Experten von clean24 sinnvoll ist und wie wir dabei vorgehen.

Mit einer Photovoltaikanlage wird die Energie der Sonne genutzt, um nachhaltig und umweltfreundlich Strom für den Eigenbedarf zu produzieren. Dementsprechend sind Photovoltaikanlagen in der Regel auf Dächern montiert, um eine höchstmögliche Effizienz zu gewährleisten. Naturgemäß führt dies aber auch dazu, dass sie sämtlichen Witterungsbedingungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt sind. Das kann zu Verschmutzungen und Ablagerungen auf den Modulen führen und deren Ertrag mindern. Um dies zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig ein professionelles Reinigungsunternehmen wie clean24 damit beauftragen, Ihre Anlage zu säubern.

 

Wie oft sollte eine Photovoltaikanlage gereinigt werden?

Um die Effizienz und Leistungsfähigkeit Ihrer Anlage zu gewährleisten, sollte diese in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Welcher Turnus dafür optimal ist, hängt von diversen Faktoren ab. Art und Ausmaß der Verschmutzungen sind hierfür relevant.

Verunreinigungen entstehen beispielsweise durch:

  • Vogelkot: Egal, an welchem Standort Sie sich befinden, von dieser hartnäckigen Verschmutzung bleiben Sie kaum verschont.
  • Blütenpollen: Insbesondere in Trockenperioden kann dies Einbußen im Ertrag nach sich ziehen.
  • Abgase und Staub: Anlagen in der Nähe von Industrieanlagen, aber auch in landwirtschaftlichen Umgebungen sind hier stark betroffen.
  • Moose und Flechten: Sie bilden sich gerne an den feuchten Rahmen, können in das Modul wachsen und es verschatten.

Auch Schnee kann auf den Modulen Verschattungen verursachen. Sobald er aber von den Modulen abrutscht, reinigt er diese oft ebenso gut wie Regen. Leben Sie jedoch in einer Region, die nur selten von Niederschlag betroffen ist, kann sich Staub festsetzen. Insbesondere, wenn Sie es mit aggressivem Vogelkot zu tun haben, sich Moose und Flechten bilden oder die Neigung der Module zu gering ist, reinigt auch der Regen nicht ausreichend. Spätestens, wenn Sie Einbußen beim Ertrag feststellen, sollten Sie handeln.

Je nach den äußeren Umständen und dem Verschmutzungsgrad empfehlen wir deshalb, die Anlage alle ein bis zwei Jahre professionell durch uns reinigen zu lassen. Gerne beraten wir Sie dazu, welcher Turnus für Sie empfehlenswert ist.

Jetzt beraten lassen!

Wie wir Ihre Photovoltaikanlage reinigen

Um Ihre Photovoltaikanlage und sich selbst zu schützen, sollten Sie die Reinigung nicht in Eigenregie vornehmen, sondern unsere erfahrenen Experten damit beauftragen. Wir verfügen über langjährige Erfahrung in diesem Bereich und besitzen das notwendige Equipment, um Ihre Anlage schonend und gründlich zu reinigen.

Die Reinigung selbst erfolgt selbstverständlich ausschließlich mit demineralisiertem Wasser aus unserer Osmoseanlage, um etwa Kalkablagerungen auf den Modulen zu vermeiden. Zudem verwenden wir dafür spezielle Reinigungsbürsten, die das Modul weder zerkratzen noch anderweitig beschädigen und dennoch für gründliche Sauberkeit sorgen.

Jede Photovoltaikanlage ist individuell – ebenso individuell muss deshalb auch deren Reinigung sein. Wie hoch die Kosten letztendlich sind, hängt von der Größe Ihrer Anlage, dem Verschmutzungsgrad und weiteren Faktoren ab, die wir uns gerne vorab bei Ihnen vor Ort anschauen. Auf Basis dieser Informationen unterbreiten wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Möchten auch Sie auf Nummer sicher gehen und einem Ertragsverlust aufgrund von Verunreinigungen vorbeugen? Dann fragen Sie jetzt unverbindlich bei uns an!

Jetzt Angebot einholen!